Integration

die innere gesellschaft | Integrationsleistung

Die innere Gesellschaft besteht aus unterschiedlichen Persönlichkeitsanteilen, Bedürfnisstrukturen, Wertvorstellungen, Zukunftsidealen etc. Verschiedene Bedürfnisse, Ansichten und Ansprüche bilden dabei eine komplexe und dynamische Persönlichkeitsstruktur. Grundlegende Entscheidungen wie z.B. der nächste Karriereschritt, Wohnortwahl oder die Entscheidung für einen Menschen an der Seite fordern die innere Gesellschaft heraus, eine bis dahin bestehende innere Ordnung neu zu positionieren.

Entwicklung bedeutet somit auch immer die eigene Persönlichkeitsstruktur den gewünschten Entscheidungen und Zielen anzupassen bzw. neu zu ordnen. Berufliche Entwicklungsschritte fordern sowohl unsere Fähigkeiten und Kompetenzen heraus als auch unser emotionales Empfinden. Manchmal kann es darum gehen, sich ein ‘dickes Fell’ anzulegen und manchmal ist es wichtig die eigene Durchlässigkeit zu erhöhen um die Akzeptanz anderer für eigene Ziele zu erhöhen und so ein gelungenes Miteinander zu gestalten.

Gleichzeitig wollen auch noch die emotionalen Bedürfnisse nach Liebe, Schutz und Anerkennung Beachtung finden….

Die Integration wesentlicher Persönlichkeitsanteile in Veränderungsprozessen ist ein entscheidendes Erfolgskriterium für die gelungene Umsetzung von substanziellen Entwicklungen. Es setzt die Bereitschaft voraus sich in Frage zu stellen, Einstellungen zu überdenken, neue Wege auszuprobieren und auch mal Risiken einzugehen.

All das zusammen bedeutet einen hohen persönlichen  Energieeinsatz, auch Integrationsleistung genannt, welcher erst im Ergebnis die Belohnung zeigt: den Wunschvorstellungen einen Schritt näher zu sein.